Id D183563
Datum 25.04.2018

Lernziele

Ziel des Kurses ist es die Teilnehmenden für gängige Tat-Muster, Gelegenheiten zur Tatausübung und Motivationen der Tat zu sensibilisieren. Damit wird eine erhöhte Achtsamkeit gegenüber Auffälligkeiten in der beruflichen Revisionspraxis erwirkt. Die Entstehungsgründe von Fraud sind bei der Prüfungsplanung und -durchführung, Berichterstellung sowie auch für die Prävention essentiell. Nach dem Kurs sind die Teilnehmenden in der Lage eine begründete und effiziente Beurteilung von Risiken, die auf Fraud hindeuten können, vorzunehmen.

Beschrieb/Inhalt

Blickwinkel von Wirtschaftsstraftätern einzunehmen und die Vorgehensweisen der Delinquenten „verstehen“ zu lernen erweisen sich beispielsweise beim Assessment des Kontrolldesigns sowie bei der Festlegung der Prüfschritte als vorteilhaft.

  • Gängige Auffälligkeiten („Red Flags“) und oft unterschätzte Situationen mit erhöhtem Risiko innerhalb des Unternehmens
  • Praktischer Erklärungsansatz, wiederkehrende Muster und Besonderheiten bei Wirtschaftsstraftaten in Unternehmen
  • Täter und ihre Denkweisen, Gelegenheiten, Motive und andere Hintergründe einer dolosen Handlung
  • Effiziente und lasche Kontrollmechanismen, wirksame Prävention

Referent Herr Alexander Schuchter

Dauer 1 Tag / 8 CPE
Standort Zentrum für Weiterbildung der Universität Zürich
Schaffhauserstrasse 228
8057 Zürich
Max. Teilnehmeranzahl 20 Verfügbare Plätze: 20
Preis Mitglieder CHF 790.-
Nicht-Mitglieder CHF 950.-
Jetzt anmelden