Entwicklung der Zusammenarbeit mit Transparency International (Schweiz)

Der Vorstand SVIR hat im Sommer 2016 strategische Initiativen analysiert und festgelegt. Dazu zählen untern anderem Aktivitäten, die den Dialog und die Zusammenarbeit mit unseren wichtigsten Ansprechpartnern fördern, also mit den Oberaufsichtsorganen – meist dem Verwaltungsrat, an die wir Interne Revisoren berichten. Im diesem Zusammenhang entwickelt nun der SVIR Schritt um Schritt die Zusammenarbeit mit Transparency International Schweiz (TI).

Diese Organisation hat in ihren in ihrer fachlichen und inhaltlichen Ausrichtung Schwerpunkte, die sich mit dem Fokus der Internen Revision decken. TI hat sich bekanntlich weltweit dem Thema Korruptionsbekämpfung angenommen. Mitglieder sind meist Unternehmen, die oft von Verwaltungsräten gegenüber TI repräsentiert werden. Seit einigen Monaten steht der SVIR nun mit dem Schweizer Ableger von TI in Bern im Kontakt. So hat SVIR Vorstandsmitglied Eric-Serge Jeannet den "Anti-Corruption Practitioners' Circle" am17, März 2017 in Bern besucht und Vorstandsmitglied Frank Bertisch wird am TI Anlass "The Combat of Corruption and the Crucial Role of the Accountancy Profession" am 15. Juni in Brüssel teilnehmen. Im Gegenzug freut es den SVIR und sein Organisationskomitee der ECIIA Konferenz 2017 (21. und 22. September 2017, Basel) sehr, dass Konrad Meyer, Vizepräsident von TI Schweiz, an diesem Anlass ein Referat halten wird.

Dies sind allerdings lediglich erste Schritte zum eigentlichen Ziel einer intensiveren Zusammenarbeit. Es ist geplant, dass wir einen gemeinsamen Anlass noch in diesem Jahr zum Thema Unternehmens-interne Aspekte der Korruptionsbekämpfung und die Rolle der Internen Revision gestalten werden. Es sei hier noch angemerkt, dass der SVIR mit weiteren Organisationen, die inhaltlich und seitens der Interessensgruppen uns nahestehen, vergleichbare Aktivitäten plant. Dies um letztlich sicherzustellen, dass der SVIR und seine Mitglieder verstärkt einen "Blick über den Tellerrand hinaus" werfen.