Quality Assurance

Seit 1.1.2017 sind die neuen IIA-Standards (IIAS) in Kraft. Die Anpassungen betreffend die Qualitätsanforderungen für die Internen Auditoren direkt sind relativ geringfügig. Vor allem haben jedoch der neu explizit erwähnte Strategiebezug sowie die geänderten Standards, die sich mit der Kommunikation der Resultate befassen, grosse Auswirkungen auf die Bedeutung der qualitativen Arbeit der Internen Auditoren.

Die Qualitätskriterien für das Interne Audit sind in den Standards 1300 ff. geregelt. Diese schreiben vor, dass jedes Interne Audit ein Quality Assurance and Improvement Program (QAIP) vorweisen muss. Ein QAIP beinhaltet interne und externe Beurteilungen. Interne Beurteilungen weisen ein laufendes Monitoring der Aufgabenerfüllung sowie periodische Selbstbeurteilungen der Internen Auditoren auf; externe Beurteilungen umfassen vollständig externe Beurteilungen (EQA) oder eine Selbstbeurteilung mit unabhängiger Überprüfung (SAIV). Letztere müssen mindestens alle 5 Jahre durchgeführt werden. Diese Regelungen bezüglich Qualität sind nicht neu, aber mit den neuen Standards angepasst worden. Für die Internen Auditoren sind vor allem diverse neue Anforderungen in der Kommunikation mit dem Überwachungsorgan sowie der Geschäftsleitung wichtig (IIAS 1320). Darüber hinaus muss unter den Standards 2017 sichergestellt sein, dass bei der externen Beurteilung ein unabhängiges Urteil bezüglich der Übereinstimmung mit dem Code of Ethics und den IIA-Standards vorliegt (IIAS 1312).

Dadurch, dass die neuen Standards von den Internen Auditoren unter anderem explizit verlangen, ihre Aktivitäten auf die Unternehmensstrategie auszurichten, steigen die Bedeutung des Internen Audits sowie deren Aktivität und damit ihr Einfluss auf eine gute Corporate Governance. Nur eine professionelle Dienstleistung des Internen Audits kann den hohen Ansprüchen einer guten Leitung und Überwachung einer Organisation genügen. Somit ist eine strikte Qualitätskontrolle für den Berufsstand der Internen Auditoren unerlässlich. Gemäss Studien und Umfragen (CBOK, Enquête) hat sich die Qualitätssicherung der Internen Auditoren in den letzten Jahren zwar verbessert, ist im Verhältnis zu den anderen IIA-Standards bezüglich Erfüllungsgrad jedoch immer noch im Rückstand.

Um dem Ruf nach verstärkter Qualitätskontrolle noch besser gerecht zu werden, hat der SVIR sein Team mit einer zusätzlichen Fachkraft, Dr. Olga Valek verstärkt. Sie kümmert sich unter anderem um den Themen-bereich Quality Assurance. Dazu gehören vorwiegend die Unterstützung der Mitglieder in Fragen zur Qualität sowie der Ausbau der bestehenden Dienstleitung der externen Quality Assessments. Der SVIR führt vollständig externe Beurteilungen (EQA) sowie Selbstbeurteilungen mit unabhängiger Überprüfung (SAIV) durch. Details können der SVIR-Homepage unter www.svir.ch/quality-assurance entnommen werden.

 

 

Olga Valek, 2017