2017: ein entscheidendes Jahr für den SVIR

Wie Sie wahrscheinlich alle wissen, werden wir am 21. und 22. September 2017 die Europäische Konferenz ECIIA in Basel organisieren. Es handelt sich dabei um eine aussergewöhnliche Konferenz der Internen Revision in der Schweiz, nicht nur vom Umfang (wir erwarten 500 bis 600 Teilnehmer aus ganz Europa und der ganzen Welt) sondern auch von der Anzahl und Qualität der Speaker.

Ich hoffe jedoch, dass Sie nebst der Konferenz, unser Ausbildungsprogramm für 2017 nicht vergessen. Dies werden wir im Laufe des Jahres noch erweitern. Die Kurse sind ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit als Berufsverband und wir hoffen damit ihre Bedürfnisse und Wünsche erfüllen zu können. Ich konnte in diesem Jahr eine erhöhte Tendenz seitens der Unternehmen und Organisationen für Inhouse Kurse feststellen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn wir Sie bei der Umsetzung eines Projektes mit einer Ausbildung unterstützen können.  

Zu dem entscheidenden Jahr für den SVIR hat sicherlich auch und vor allem die Veränderung in der IT des Verbandes beigetragen. Die guten Ergebnisse der letzten Jahre haben uns finanziell erlaubt, in neue Systeme zu investieren um unsere Dienstleistungen für die Mitglieder zu verbessern und auch unsere Arbeitsprozesse zu fördern. Wir haben ein neues Verwaltungssystem für die Mitglieder- und zur Kursbetreuung sowie ein neues Buchhaltungssystem eingeführt.

Um die Registration der Mitglieder für einen Kurs oder eine Zertifizierung sowie die Neuregistration von Nicht-Mitglied besser gerecht zu werden, haben wir ebenfalls die Website angepasst. Die Struktur und die Gestaltung haben wir beibehalten. Jedoch konnten wir die Funktionalität verbessern. Wir werden in Kürze ein Projekt für ein neues Design unserer Website starten. Leider konnten all diese Veränderungen nicht ganz ohne Unannehmlichkeiten, vor allem für Sie als Nutzer umgesetzt werden. Einige Prozesse funktionierten nicht auf Anhieb wie erwartet und einige Informationen waren nicht sofort verfügbar.

 Wir bitten Sie, allfällige Fehler, welche unserer Aufmerksamkeit entgangen sind, zu entschuldigen.

 Auch im Hinblick auf die Entwicklung von Dienstleistungen, welche wir für die Qualitätsprüfung anbieten, war 2017 ein Schlüsseljahr. 

Mit der neu geschaffenen Stelle von Ende letzten Jahres mit Frau Dr. Olga Valek, wollen wir uns vermehrt auf diesen Service konzentrieren, welcher für die Entwicklung und Aufrechterhaltung der Qualität in der Internen Revision in der Schweiz wichtig ist. (Siehe Artikel unten)

 Unser Newsletter ist unseren Reformen ebenfalls nicht entkommen und das Format hat sich einer Verjüngungskur unterzogen. Gerne dürfen Sie uns dafür Artikel, Berichte und andere Publikationen mit Bezug zur Internen Revision zustellen. 
 

Beste Grüsse,

Denis Neukomm